Innere Medizin
MONITOR

Frühes CKD-Screening

Die chronische Nierenerkrankung (CKD) gehört zu den häufigsten Komorbiditäten eines Typ-2-Diabetes (T2D). Trotz Standardtherapie ist sie mit einem hohen Risiko für Progression, kardiovaskuläre Ereignisse und Mortalität verbunden.
COVID-19

Antikörpertests: Was sagen sie aus?

Die COVID-19-Infektionen explodieren. "Bin ich durch die Impfung ausreichend geschützt", lautet derzeit die zentrale Frage. Können Antikörpertests diese Frage beantworten?
COVID-19 und SARS-CoV-2-Testung für Reisende

Der Weg zum Zertifikat

Das Reisen in pandemischen Zeiten setzt ein hohes Maß an Flexibilität aller Beteiligten voraus – nicht zuletzt wegen des von vielen Ländern bei Einreise geforderten SARS-CoV-2-PCR-Test.
MONITOR

Hepatitis-C-Screening

Die Weltgesundheitsorganisation hat das Ziel ausgerufen, bis 2030 das Hepatitis-C-Virus zu eliminieren. Um dieses Ziel zu erreichen, muss intensiv getestet und behandelt werden. Mit dem Hepatitis-C-Screening im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung ist Deutschland auf einem relativ guten Weg.
ANZEIGE

Atherosklerotisch kardiovaskuläres Risiko bei Typ 2 Diabetes...

Wie viele Menschen mit Typ 2 Diabetes behandeln Sie? Und wie viele davon haben ein erhöhtes Risiko für atherosklerotisch kardio­vaskuläre Erkrankungen? Erfahren Sie, warum dieses Risiko bei der Therapiewahl stärker berücksichtigt werden sollte und welche Bedeutung GLP-1 Rezeptoragonisten haben.
Nervensystem und Psyche
MONITOR

Migräne - mehr als nur Kopfschmerzen

Trotz bestehender Indikation werden vorhandene Möglichkeiten der Migräne-Prophylaxe hierzulande nicht immer ausreichend genutzt, moniert Priv.-Doz. Dr. Charly Gaul, ärztlicher Leiter des Kopfschmerzzentrums Frankfurt.
Schlafstörungen und psychische Erkrankungen

Auslöser, Diagnostik und Therapie

Chronische Schlafstörungen und psychische Erkrankungen scheinen sich gegenseitig negativ zu beeinflussen.
Tinnitus

An Komorbiditäten denken!

Bei Tinnituspatient:innen kann die Behandlung von begleitenden Störungen wie beispielsweise Schlafstörungen, Ängstlichkeit, Depression oder Nervosität Linderung bringen.
Suizidalität

So bewältigen Sie die Krise

Besteht eine Suizidgefährdung? Die proaktive Befragung gefährdeter Personen kann bei der Risikoabschätzung und Krisenbewältigung weiterhelfen.
Nichtmedikamentöse Therapie der Demenz

Ergotherapie erhält Alltagskompetenz

Ergotherapie kann dazu beitragen, bei Patient:innen mit Demenz die Selbstständigkeit in den persönlich relevanten Betätigungsbereichen zu stärken.
Bewegungsapparat
Rückenschmerzen einordnen

Wer gründlich sucht, wird oft fündig

Bei der Diagnose und Therapie akuter und chronischer Rückenschmerzen gibt es offene Fragen, die in diesem Artikel diskutiert werden sollen.
Palliativmedizinische Behandlung von Knochenmetastasen

Wenn jeder Schritt schmerzt

Patient:innen mit Knochenmetastasen erhalten gegen ihre starken Schmerzen in der Regel eine palliativmedizinische Behandlung.
Hyperurikämie und Gicht

Wann und wie behandeln?

Der Verlauf der Gicht kann sowohl durch die Mitarbeit der Patient:innen als auch durch eine adäquat angepasste medikamentöse Therapie gesteuert werden.
Rückenschmerzen

Viele Wege führen zum Schmerz

Bewegungsarmut, Fehlbelastung, schlechte Körperhaltung: Die Auslöser für Rückenschmerzen sind vielfältig, was auch die Behandlung erschwert.
Arthrose oder Arthritis?

Management in der Hausarztpraxis

Schmerzen der Gelenke sind häufige Konsultationsanlässe. Die meisten Erkrankungen lassen sich gut einordnen und behandeln.
Jung und Alt
Alkoholkonsum von Schwangeren

Häufig Schlafstörungen beim Kind

Trinkt eine Frau in der Schwangerschaft Alkohol, hat das oft fatale Folgen für das Kind. Das fetale Alkoholsyndrom (FAS) kann aber auch zu Schlafstörungen führen.
Stillberatung in der Hausarztpraxis

Vorteile für Mutter und Kind

Stillen reduziert nachweislich "Zivilisationskrankheiten" wie Adipositas, Hypertonie und Diabetes.Stillberatung soltle daher auch in der Hausarztpraxis ein Thema sein.
Fieber bei Kindern und Jugendlichen

Eltern beruhigen und beraten!

Fieber ist ein häufiges Symptom von Kindern und Jugendlichen: 70 % aller Konsultationen in Allgemein- und Kinderarztpraxen gehen darauf zurück.
CME – Inhalationstherapie beim Kind

Fallstricke und Herausforderungen

Die Inhalation hat bei bronchialer Obstruktion im Kindesalter fast immer einen festen Platz im Therapiearsenal. Dabei hängt die Wahl der Inhalierhilfe vom Alter ab.
Mangelernährung im Alter

Ursachen frühzeitig erkennen

Bei einer Mangelernährung steigt das Risiko für perioperative Komplikationen und damit für eine stationäre Aufnahme sowie die Mortalität älterer Patient:innen.